Künstliche Intelligenz:
Pro und Kontra im Kontext von Cyber-Sicherheit

Ja, ChatGPT hat es geschafft – über den Einsatz von KI wird jetzt tatsächlich verstärkt in einer breiteren Öffentlichkeit umfassend diskutiert. Sowohl bezüglich der Chancen als auch der Risiken – was meines Erachtens positiv und notwendig ist. Auch wenn jetzt nicht unmittelbar Ergebnisse daraus resultieren können, allein aus dem Grund, weil neue Technologien und deren Implikationen immer unter verschiedenen Perspektiven betrachtet und längerfristig beobachtet werden müssen. Zum Beispiel auch hinsichtlich ihrer Fehleranfälligkeit, wie sich unter anderem bei der Generierung von Musik mittels KI zeigt: Die ist weder qualitativ besser (obwohl dies anfangs so postuliert wurde) noch rechtlich einwandfrei im Sinne des Urheberrechtes – denn eine unerlaubte Handlung in diesem Sinne kann bereits durch die Auswahl der Trainingsdaten erfolgen. 

Ja – die KI hat (noch) Schwächen. Diese zeigen sich auch im Bereich IT-/Cyber-Sicherheit: Zum einen bezogen auf die Angreifbarkeit der KI-Modelle und zum anderen mit Sicht auf die Angriffsmöglichkeiten, die sich aus einer KI-Lösung ergeben. Doch ich möchte jetzt keinesfalls ein zu negatives Bild bezüglich der KI zeichnen, denn – der Einsatz von KI-Technologien kann unzweifelhaft zur Erhöhung des Schutzniveaus beitragen.

Natürlich gibt es einige neue Sicherheitsprobleme, die durch KI verursacht werden. Angefangen damit, dass KI-Modelle konzeptionelle Schwachstellen aufweisen, die sich für verschiedene Angriffe auf KI-Lösungen ausnutzen lassen. Zudem sind Standard-Attacken aufgrund der möglichen Automatisierung optimierbar aber auch jegliche Arten von Phishing – nicht zuletzt dank ChatGPT sowie Deepfake – effektiver durchführbar.

Andererseits helfen neue Sicherheitslösungen mit KI dabei, Cyber-Sicherheit auf ein neues Level zu heben. Fraglos wird KI überdies zunehmend benötigt, um die (viel zu wenigen) Cyber-Sicherheitsexperten zu unterstützen beziehungsweise entlasten.

Mein Fazit lautet daher: Es führt kein Weg daran vorbei – Unternehmen müssen sich mit den Chancen und Risiken bezüglich KI auseinandersetzen. Das wird auch bereits im Kontext des Produktionsbereichs evident. Denn ja – es gibt auch hier schon interessante Lösungen, zum Beispiel um mittels Anomalieerkennung – basierend auf der Analyse von Kommunikationsmustern in den Produktionsanlagen – neue oder unbekannte Angriffe zu detektieren. Mehr dazu sowie zu den Chancen und Risiken von KI im Bereich Cyber-Sicherheit allgemein erfahren Sie in der aktuellen Kolumne.

Vertriebspartner finden

Finden Sie Ihren Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Starten Sie jetzt

Sind Sie auf der Suche nach einer All-in-One-Lösung? Probieren Sie noch heute unser webbasiertes Fernwartungsportal aus.

u

Umfangreiche Hilfe

Haben Sie Fragen? Wir können Ihnen helfen. Für direkte Unterstützung können Sie uns auch anrufen.

Informiert bleiben

Newswire abonnieren, um aktuelle Informationen über IoT-, Fernwartung- und Cybersicherheits-Updates zu erhalten.

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns!

Allgemeine Anfrage

Callmeback

Als Experte für sichere Fernwartung, IIoT und Industrial Security stehen wir für höchste Standards in der Cybersicherheit und den Schutz industrieller Steuerungssysteme.

Mit Zertifizierungen wie der IEC 62443-4-1 setzen wir ein starkes Zeichen für Qualität, Sicherheit und Vertrauen in unsere Entwicklungsprozesse und Produkte.

UNSERE DNA: 100% IT-SECURITY
seit mehr als 25 Jahren.