Tipps für Unternehmen – Ukraine-Krieg: Drohen dem Maschinenbau Cyberattacken?

Warum Unternehmen jetzt handeln sollten, erläutert Siegfried Müller, geschäftsführender Gesellschafter der MB connect line GmbH, im Artikel „Tipps für Unternehmen – Ukraine-Krieg: Drohen dem Maschinenbau Cyberattacken?“.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Cyberangriffe immer als zusätzliche Option in Betracht gezogen werden müssen, denn – ganz klar – auch aus staatlicher Sicht sind Cyberattacken mittlerweile zu einem wichtigen Werkzeug avanciert. Meiner Ansicht nach gibt es aufgrund der aktuellen Lage – zumindest Stand heute – faktisch dafür keine Anzeichen, doch das bedeutet keinesfalls, dass die Gefährdungslage für deutsche Unternehmen unterschätzt werden sollte. Denn die Bedrohungssituation kann sich, wie wir ja aktuell gesehen haben, innerhalb kürzester Zeit und ohne Vorwarnung verschärfen, das gilt insbesondere für den Bereich der kritischen Infrastruktur.

Meiner Meinung nach ist dies ein weiterer Aspekt, neben den zahlreichen – teils gravierenden – Vorfällen der letzten Monate, der zeigt, es ist jetzt wirklich an der Zeit, dass Unternehmen ins Handeln kommen und ihre Cybersicherheit erhöhen.

Vertriebspartner finden

Finden Sie Ihren Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Starten Sie jetzt

Sind Sie auf der Suche nach einer All-in-One-Lösung? Probieren Sie noch heute unser webbasiertes Fernwartungsportal aus.

u

Umfangreiche Hilfe

Haben Sie Fragen? Wir können Ihnen helfen. Für direkte Unterstützung können Sie uns auch anrufen.

Informiert bleiben

Newswire abonnieren, um aktuelle Informationen über IoT-, Fernwartung- und Cybersicherheits-Updates zu erhalten.

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns!

Allgemeine Anfrage

Kontakt

MB CONNECT LINE GMBH

Winnettener Str. 6
91550 Dinkelsbühl
Deutschland

T +49 (0) 98 51 / 58 25 29 0
F +49 (0) 98 51 / 58 25 29 99
info@mbconnectline.com

Support
T +49 (0) 98 51 / 58 25 29 900
support@mbconnectline.com

Unsere Produkte werden ausschließlich in Deutschland produziert, garantieren höchste Qualität und sichern Arbeitsplätze in Europa.

Newsletter

Folgen Sie uns